Carpaltunnel-OP

Das Spektrum der handchirurgischen Eingriffe beschränkt sich auf die operative Behandlung des so genannten Carpaltunnelsyndromes und die operative Behandlung von Schnappfingern.

Beim Carpaltunnelsyndrom kommt es zu einer Einengung des Nervus medianus im Bereich der beugeseitigen Handwurzel, die Patienten beschreiben unangenehme Kribbelmissempfindungen im Bereich der Finger 1–3 (= Daumen bis Mittelfinger).

Beim Schnapp- oder schnellenden Finger bleibt der betroffenen Finger beim Schließen der Hand oftmals in der gebeugten Stellung „hängen“, die zu Grunde liegende Ursache ist ein Missverhältnis zwischen der Dicke der Beugesehne und dem Durchmesser des Ringbandes, durch das die Sehne verläuft.

Diese Eingriffe werden in aller Regel ambulant durchgeführt.