Hüftgelenkersatz

Bei fortgeschrittenen Hüftgelenkverschleißbeschwerden (Koxarthrose), die trotz Ausschöpfung der konservativen Behandlungsmöglichkeiten (z.B. Gabe von knorpelregenerativen Spritzen in das Gelenk-> Hyaluronsäure/thrombocytenreiches Eigenblutplasma, manualmedizinischer Lockerung von Gelenkkapseln) Beschwerden wie Belastungsschmerzen verursachen, ist es möglich, das schmerzhafte Hüftgelenk operativ zu ersetzen. Über einen relativ kleinen operativen Zugangsweg werden die verschlissenen Gelenkkomponenten entfernt und durch langjährig bewährte Implantate ersetzt, die zu 99% zementfrei im Knochen verankert werden.

Derartige Eingriffe werden regelmäßig von Dr. Prange in der Paracelsus Klinik Hannover-Langenhagen unter stationären Bedingungen durchgeführt. Der Krankenhausaufenthalt dauert zumeist eine Woche, im Anschluss daran folgt eine stationäre Rehabilitationsbehandlung über 3–4 Wochen in einer entsprechenden Reha-Klinik.

Coxarthrose (Hüftverschleiß)
Coxarthrose (Hüftverschleiß)
Hüftprothese
Hüftprothese